Großes Interesse an Konduktiver Förderung bei Fachkongress

Das Interesse an der Konduktiven Förderung ist groß. Viele Besucher des Kongresses Focus CP Reha Kind, der derzeit im ehemaligen Kloster Fürstenfeld stattfindet informieren sich am FortSchritt Stand über die einmalige ganzheitliche Förderung. An oberster Stelle des viertägigen Fachkongresses in Fürstenfeld steht das von Kindern mit besonderen Bedürfnissen. Der Fokus liegt bei Kindern mit Cerebralparase. Gerade für diese Kinder wurde die Konduktive Förderung von dem ungarischen Arzt und Neurologen Dr. András Petö entwickelt. 

Die Konduktive Förderung hilft bewegungsbehinderten Kindern und Erwachsenen, ihren Alltag weitgehend selbstständig zu meistern. Das heilpädagogische Verfahren verbindet Elemente aus der Orthopädie, Neurologie, Psychatrie und Pädagogik. Während Ortho- und  Logopäden oder Ergotherapeuten einzelne Fehler der Bewegungs-, der Sprach- oder der Sinnesorgane behandeln, fördert die Petö-Therapie die generelle Aktivität des Einzelnen. Diese muss jeden Tag aufs neue geübt und die Bewegungsabläufe des Körpers bewusst gesteuert werden. Von den außerordentlichen Erfolgen der Kondutkiven Förderung berichten die Konduktorinnen und Konduktoren auf den Messe in Fürstenfeldbruck. Nutzen Sie die Möglichkeit und informieren sich am Samstag, 9. Februar im Alten Foyer des Veranstaltungsforums Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck.