Projekt der FortSchritt Stiftung

Das Gugelhaus, unser Ferien- und Therapiehaus für Kinder und Jugendliche mit Handicap

Inmitten des wunderschönen Blauen Landes, in der Ortschaft Dürnhausen steht das Gugelhaus. Im Jahr 2009 stiftete Inge Freifrau Gugel von Brandt das Anwesen ihrer Familie in Dürnhausen an die FortSchritt Stiftung. Es war ihr eine Herzensangelegenheit, durch Ihre Schenkung beeinträchtigten und benachteiligten Menschen und vor allen Kindern und Jugendlichen mit körperlicher oder geistiger Behinderung zu helfen.

Derzeit leben in Bayern knapp 28.000 Kinder und Jugendliche mit Schwerbehinderung. Von diesen Kindern und Jugendlichen lebt ein erheblicher Teil in ihren Familien und dies oftmals unter großer Belastung aller Beteiligten. Für diese Menschen wollen wir im Gugelhaus einen Ort schaffen, an dem sie Abstand vom Alltag gewinnen, wieder Kraft schöpfen können und gefördert werden. Deshalb planen wir, das Gugelhaus, ein wunderschönes Forsthaus aus dem 18. Jahrhundert, in ein Ferien- und Therapiehaus für Kinder und Jugendliche mit Handicap zu verwandeln.

Wir hoffen, dass die Umbauphase gut vonstattengeht und wir schon bald die ersten Gäste im Gugelhaus empfangen können!

Wir freuen uns sehr, dass Prinzessin Ursula von Bayern auch für dieses FortSchritt Projekt die Schirmherrschaft übernommen hat.

Für den Umbau benötigt die Stiftung erhebliche finanzielle Mittel und hofft auf Unterstützung durch Ihre Spenden!

FortSchritt Stiftung
Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
IBAN: DE87 7025 0150 0009 9730 90
BIC: BYLADEM1KMS9973090

Vielen Dank für Ihre Hilfe.

 

 

 

Malpädagogisches Projekt

Kunst inkludiert verschiedene Behinderungsformen. Im Rahmen eines Gemeinschaftsprojektes wurde mit Kindern verschiedener Altersgruppen und unterschiedlichen Beeinträchtigungen über einen Projektzeitraum von drei Monaten ein Malpädagogik-Projekt realisiert.

Mit verschiedenen Farben und Materialien entwickelten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gruppenübergreifende Gemeinschaftsbilder. Sie arbeiteten an diesem Projekt frei von formalen Vorgaben und konnten so ihrer Fantasie und Kreativität freien Lauf lassen. Dabei waren mehrere thematisierte Bilder als Entwicklungsschritte gegeben, die zu einem Gemeinschaftsbild hingeführt haben. Das großformatige Gemeinschaftsbild ist ein Symbol für die Notwendigkeit von Zusammenhalt einer Gesellschaft versus Ausgrenzung, Trennung und Diskriminierung. Es soll einen künstlerischen, fantasievollen Gesamtausdruck der Kinder miteinander darstellen.